6.12.18

Ralf und Florian

An einem langen Tisch in einer Art Büroraum sitzen 12 oder mehr Männer schweigend mit leicht gesenkten Köpfen und blicken leicht nach unten, dazwischen auf verschiedenen Seiten des Tisches Ralf und Florian. Eine eher ehrfürchtige Atmosphäre.
Die Runde hat sich aufgelöst und steht in Gruppen zu Gesprächen zusammen. Florian fragt mich, ob ich ein Bier haben möchte. Er bückt sich und öffnet eine Art Tresor. „Das ist unsere Funkzentrale.“ Ich bekommen eine Plastikflasche mit Apfelschorle.
Wir sitzen wieder alle an einem langen Tisch. Ich sage: „Bringt doch einfach eine Platte heraus so wie Radiohead oder Coldplay, ohne Ankündigung. Einfach zack ins Regal stellen. Aber das geht wahrscheinlich nicht.“ Ralf, den Kopf leicht gesenkt, lächelt. Jemand sagt: „Du kannst doch nicht einfach Ralf kritisieren.“ „Das ist keine Kritik. Wahrscheinlich hat er 20 Stunden Aufnahmen und kann sich nicht entscheiden, was gut ist. Das kann Monate dauern.“ Ralf lächelt.

25.11.18

Bärchen und die Milchbubis in der Reitwallstraße

Der nachfolgende Text ist eigentlich nur eine Entschuldigung, um dieses merkwürdige Foto zu posten: Andy Partrige (ex-XTC) macht gelegentlich Tweets als "The Corrector", um Irrtümer über die Geschichte von XTC zu korrigieren. Also spiele ich jetzt mal auch den "Faktenberichtiger".
In dem gerade von mit entdeckten Blog „Nobbys Rockszene Hannover International“ schrieb wer auch immer am 31.Mai vor 2 Jahren über Bärchen und die Milchbubis, die Band "machte guten Rock mit einem Schuss Punk, Schnulze und etwas Pogo". Abgesehen davon dass Punk und Pogo nicht nur das Gleiche, sonder sogar das Selbe sind, spielte die Band zu keinem Zeitpunkt "Rock". "Die Neue-Deutsche-Welle-Band wurde im Frühjahr 1979 von den Schülern Rudolf Grimm (g) und Andreas Kühne (dr) gegründet." Falsch, im Frühjahr 1979 entstand die Punkband TBC. "Statt des in Hannover angesagten Punk (Rotzkotz, Hans-a-Plast) wollten die 17-Jährigen eigene Sachen machen." Falsch, die Band coverte die Lurkers und DEVO und schrieb eigene simple Punkstücke, von denen 2 später auf der ersten Schallplatte von BudM landeten. "Als Bassisten gewann man zunächst Martin "Fusi" Fuchs." Falsch, Rudolf, Andreas und Martin waren schon vorher zusammen und machten für den Kunstunterricht ein Fotoprojekt über Punk in Hannover (Wo die Fotos wohl abgeblieben sind? Rudolf hat seine Negative wohl entsorgt. Und Andreas?). Viertes Bandmitglied war damals der Bassist Peter Danos. "Und in der mit Hans-A-Plast befreundeten Annette "Miabella" Grotkasten, die zwei Jahre im Kinderchor gesungen hatte, fanden die Musiker, die sich Die Milchbubis nannten, ihre Sängerin." Falsch, Annette wurde von Hollow Skai vermittelt und den Bandnamen erfanden entweder Renate oder Annette von Hans-a-Plast. "Für Martin Fuchs kam nach einem halben Jahr Kai Nungesser als Bassist zu den Milchbubis, die nun ausschließlich im Vorprogramm von Hans-a-Plast außerhalb von Hannover auftraten, so auch bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen." Hier stimmt die Reihenfolge nicht: in Offenbach, Hildesheim, Recklinghausen, Münster und 2x Hannover war noch Martin Fuchs dabei, erst dann kam Kai Nungesser. Und wonach berechnet sich das "halbe Jahr"? Zwischen der Gründung von TBC und Martins Ausstieg liegen mindestens 14 Monate. Den Rest lasse ich mal so stehen, wobei die Schatzgräber-MC mit einer Auflage von 10 oder 20 Stück und ohne Zustimmung der Band kein "offizielles Produkt" ist. Inzwischen ist übrigens die "Jung kaputt spart Altersheime"-EP als Maxisingle mit 1 Bonustrack bei HöhNIE-Records wiederveröffentlicht worden. Und Nasty Vinyl wollten 1995 zuerst Bärchen und die Milchbubis auf CD wiederveröffentlichen, entschieden sich dann aber für Kuschelweich.
PS: Da auf dem Foto die ganze Band abgebildet ist muß jemand anderes die/der Fotograf*in gewesen sein und daher liegt das Urheberrecht an dem Bild selbstverständlich bei dieser Person und nicht bei der Band. Anders als in den USA können im deutschen Recht Fotograf*innen ihre Urheberrechte nicht an andere verkaufen, sondern sie räumen Nutzungsrechte an ihren Werken kostenlos oder gegen Gebühr zeitlich unbeschränkt oder beschränkt für jegliche oder nur für bestimmte Verwendungsmöglichkeiten ein. Übrigens, wenn sich die/der Fotograf*in des Bildes meldet gewähre ich ihr/ihm gerne ihr/sein Recht auf Nennung als Urheber*in. (Und das ganze PS nur, weil jemand dieses dämliche Copyright in das Foto hineingeschrieben hat, auch so eine Übernahme aus dem US-Recht, nach deutschem Recht ist das nämlich komplett überflüssig.)

22.11.18

Musiksammlung des Frobenius-Instituts

Umfassende Sammlung populärer afrikanischer Musik insbesondere aus Ghana wird in der Universitätsbibliothek Mainz digitalisiert -> Pressemitteilung lesen

15.11.18

Anni und Jeanie

Foto gefunden mit Widmung in einem Buch im öffentlichen Bücherschrank

12.11.18

Raga Nova

Raga Nova "Raga Nova"
Angi / Varta / In And Out / Joy
R. N. Prakash (Ghatam) / Jesse Bannister (Saxophone) / Dharambir Singh (Sitar) / Sukhwinder Singh Namdhari (Tabla)
CD, 2003
(download)