8.12.19

Der Moderne Man

Der Moderne Man, Café Glocksee, 7.12.2019

Die Vorgruppe vergessen wir besser mal ("haben die dafür bezahlt, hier als Vorgruppe auftreten zu dürfen?"), statt Party-Punk gab es langweiligen Deutschrock mit Möchtegern-Rockstar-Posen. Der Moderne Man klang deutlich härter als in meiner Erinnerung, was sicher am neueren Equipment und vielleicht auch am Verzicht auf Keyboards und Saxophon lag. Die Songauswahl war eine Art Greatest Hits-Sammlung aus den beiden wiederveröffentlichten LPs, nur wenige, dafür notwendige Ansagen (ein Text wie "Dauerlauf" geht heute gar nicht mehr, aber "scheiß drauf") und Dank an die angereisten ostdeutschen Fans. Die Spielfreude war groß - kleinere Wackler verzeihlich - und die Stimmung im Publikum - hoher Altersdurchschnitt - super. Alles bestens, gerne wieder :-) würde man bei ebay jetzt kommentieren.

 Setliste:
Discolied
Der Unbekannte
Nicht warten
der Sandman
Laut
Das Tier
Blaue Matrosen
Mitternacht
Anakonda
Licht und Dunkelheit
Dauerlauf
Dreizehn
Telefonlied
(Gib' mir den) Tod
Zugabe:
Für Frau Krause
Vergesslichkeit

1.12.19

Kunst schützt vor Dummheit nicht...

...oder warum die Behauptung "rassistischer Strukturen" selbst rassistische Vorstellungen entlarvt.
Der Landesrechnungshof fordert, dass "außer-europäische" Studierende für ihr Studium in Niedersachsen 5x mehr bezahlen. WIR fordern, dass der Landesrechnungshof auf seine rassistischen Strukturen überprüft wird! #education riots!
The landesrechnungshof wants "non-EU" students to pay 5 times more for their studies in lower-saxony. WE want the landesrechnungshof* to be checked on its racist structures! #education rights!
-> Galerie Vom Zufall Und Vom Glück "auf_begehren // on_desire"

*national court of auditors wäre die korrekte Übersetzung, wenn mensch sich etwas mehr Mühe gemacht hätte, aber dann hätte mensch vermutlich diesen Blödsinn nicht geschrieben..

28.11.19

Metal-Musik glokal betrachtet

Harte Töne und penible Forschungsarbeit: Mit der Entwicklung der Metal- Musik beschäftigt sich ein Historiker der Friedrich- Schiller- Universität Jena in einem neuen kulturgeschichtlichen Forschungsprojekt.
Damit möchte Wissenschaftler Marco Swiniartzki unter anderem aufzeigen, dass Fans des Musikgenres häufiger als bisher angenommen der Mittelschicht angehörten. Er wolle damit die «starre Betrachtungsweise» aufbrechen, dass Fans und Musiker von jeher vor allem weiß und männlich seien und aus dem Arbeitermilieu kommen. Zudem solle allgemein das Phänomen einer kulturellen Globalisierung näher erforscht werden, teilte die Uni am Dienstag weiter mit.
Für "Glocal Metal. Regionaler Vergleich und internationale Vernetzung im Metal der 1970er bis 1990er Jahre" plane Swiniartzki in den kommenden drei Jahren etwa Interviews mit Zeitzeugen und Beteiligten vor Ort. Acht lokale Zentren der Musikrichtung wolle er dafür unter die Lupe nehmen, vor allem in den USA, Großbritannien sowie in Nord- und Mitteleuropa.
Quelle: dpa Dossier Bildung -> Weiterlesen

25.11.19

Ist Musik wirklich eine "universelle Sprache"?

Menschliche Musikalität verbindet alle Kulturen: Kognitionsbiologen erforschen universelle Eigenschaften der Weltmusik
Ist Musik wirklich eine "universelle Sprache"? Zwei Artikel in der aktuellen Ausgabe von Science unterstützen die These, dass Musik auf der ganzen Welt - trotz vieler Unterschiede - große Gemeinsamkeiten aufweist. ForscherInnen unter der Leitung von Samuel Mehr von der Universität Harvard haben eine umfassende Analyse der Musik verschiedenster Kulturen durchgeführt. Die Kognitionsbiologen Tecumseh Fitch und Tudor Popescu von der Universität Wien kommen zum Schluss, dass die menschliche Musikalität alle Kulturen der Welt vereint.
-> Weiterlesen

Smoke on the Water und Tetris

Der Sound von Flaschen: Studierende der TH Nürnberg entwickeln selbstspielende Flaschenmusik-Maschinen
-> Weiterlesen | Video

20.11.19

2 Wichtel

"01.99 (25A )"
...gefunden im öffentlichen Bücherschrank...

17.11.19

Sexistische Kackscheisse again

Ich hatte nicht damit gerechnet, dieses Werbebanner nochmal in der Öffentlichkeit (wenn auch halb versteckt hinter weißer Gaze) zu sehen:
Ich frage mich, ob der Auftraggeber weiß, wass der Gerüstbauer als Werbebanner aufhängt, oder ist es ihm egal? Und was sagen die Mieter*innen in dem betroffenen Haus?

8.11.19

Freude an Popmusik-Klassikern entsteht durch Kombination von Unsicherheit und Überraschung

Warum finden viele Menschen Lieder wie James Taylors "Country Roads", UB40s "Red, Red Wine" oder The Beatles' "Ob-La-Di, Ob-La-Da" so unwiderstehlich angenehm? In einer Studie, die jetzt in der Zeitschrift Current Biology veröffentlicht wurde, analysierten Forscher 80.000 Akkorde in 745 klassischen US-Billboard-Pop-Songs - darunter auch die drei - und stellten fest, dass musikalisches Vergnügen aus der richtigen Kombination von Unsicherheit und Überraschung entsteht.
-> ganze Pressemitteilung lesen