25.11.06

Sparkasse Hannover


Kriminelle sind meistens bekannter als Künstler. Einige mögen schon von dem hannoverschen Künstler Kurt Schwitters und seiner Merzkunst gehört haben, ein Maler, Plastiker, Lyriker, Grafiker und Collagist, der in der breiten Öffentlichkeit nie die Anerkennung erlangt hat, die ihm kunsthistorisch zusteht und dessen "Ursonate" und das bekannte Gedicht "Anna Blume" eigentlich immer nur als Witz verkannt werden. Mehr Leute werden aber von Fritz Haarmann gehört haben, dem schwulen hannoverschen Massenmörder und Polizeispitzel, über den es dann, nachdem er zum Tode verurteilt worden war, auch einige Spottverse gab. Was mich an meine ehemalige Latein-Lehrerin Ilse Gloss erinnert, die wegen Alkoholproblemen vom Schuldienst beurlaubt wurde (mein Französisch-Lehrer aber nicht) und dann ein oder zwei Jahre später in Kiel von einem Hotelangestellten vergewaltigt und ermordet wurde. Da gab es dann an der Schule so schöne Verse wie
Warte warte nur ein Weilchen, dann Haarmann auch zu Gloss
und mit seinem Hackbeilchen schlachtet es das alte Ross.

Oder auch:
Ilse Bilse, niemand will'se, kam der Koch, nahm sie doch.
Kinder können schon grausam sein. Dagegen ist das Lied "In Hannover an der Leine" von der Georgia Street Jazzband doch eher nett. Interessanterweise erschien die gleiche Aufnahme auf ihrer eigenen LP unter dem Titel "Haarmann", aber der war der Stadtsparkasse Hannover für diese Werbeplatte zum Weltspartag 1974 wohl nicht familienfreundlich genug.


Die Stadtsparkasse Hannover präsentiert Die Hannover Platte zum Weltspartag der Sparkassen am 30.Oktober 1974
Georgia Street Jazzband "In Hannover an der Leine" (Kollo) Prod. by Leuenhagen & Paris / Jens Brenke "Wenn ich einmal reich wär" (Jerry Bock/Sheldon Harnick) / "Heimkehr nach Hannover" (Hermann Löns) Orgel: Aad Kersbergen, Prod. by Leuenhagen & Paris
Single, 1974, L&P-Ton 0 105 520


Auf der Rückseite dieser Single befindet sich ein Auszug aus der LP "Jenseits Live" von Jens Brenke, wobei nur der zweite Titel einen Hannover-Bezug hat, ist es doch ein Gedicht den niedersächsischen Nationaldichters Hermann Löns, der sich hier an Hannover als Stadt der Baustellen erinnert. Hat eine gewisse Zeitlosigkeit, das Thema. Neulich sah ich 2 weitere LPs von Jens Brenke, die bei größeren Plattenfirmen erschienen waren und die etwas von jüdischem Humor sagten, etwas, was es in den heutigen Zeiten der politischen Korrektheit ja nicht mehr geben darf.


Blasorchester der Stadt Langenhagen, Leitung: Musikmeister Ernst Müller "Schützenausmarsch" Marsch (Kurt-Willy Hein) / Rhythmusgruppe des Flughafen-Tanzorchesters, Männerchor, Georg Schneider, Gesang, Blasorchester der Stadt Langenhagen, Leitung: Musikmeister Ernst Müller "Sparschweinchen-Walzer" (Kurt-Willy Hein)
überreicht durch die Stadtsparkasse Hannover
Single, ohne Jahr, Ihre Sparkasse präsentiert 1001


Als Zugabe noch den "Schützenausmarsch", interpretiert natürlich wieder von Ernst Müller und dem Blasorchester der Stadt Langenhagen. Das 477 Jahre alte Schützenfest ist ja eines der wenigen Alleinstellungsmerkmale Hannovers und sogar der NDR lässt sich dazu herab den jährlichen Schützenausmarsch live im Fernsehen zu übertragen, aber der überträgt ja auch den Karneval in Braunschweig und das ist natürlich absolut unterirdisch, nicht nur weil jeder anständige Hannoveraner ein Problem mit Braunschweig hat, sondern weil Karneval eine katholische Institution ist und nichts mit dem hiesigen Protestantismus zu tun hat. Karneval in Braunschweig und Hannover ist ein Synonym für geistig-moralischen Niedergang.

Georgia Street Jazzband "In Hannover an der Leine" / Jens Brenke "Heimkehr nach Hannover" / Blasorchester der Stadt Langenhagen "Schützenausmarsch" (download)

Summary: Yes, Hannover has its own serial killer, Fritz Haarmann. The Georgia Street Jazzband has a song about him. Then there is some local humour with a poem by Hermann Löns, who was famous for his writings about the Lüneburger Heide. Finally welcome back to Ernst Müller and his "Schützenausmarsch", a tribute to the large gunman festival (I will be cruzified for this translation but I'm too lazy to come up with a proper one). All three tracks are from singles given away free by the local savings banks as promotion for world savings day.

Kommentare:

Jörg hat gesagt…

Na, der Karneval in Braunschweig ist doch genau so Kulturgut wie das Schützenfest in H!
Ich hab zwar in 15 Jahren in BS nie etwas damit zu tun gehabt, aber da pocht es doch etwas.

Erich hat gesagt…

Gegen das Leiden an der "Heimat" kann man was tun!

musico orfeon nacional hat gesagt…

mi name is Alex Elgueta and i'm from Chile, a southamerican country. I admire mr. ERNST MÜLLER, and i need to find out his adress. I was in Hannover in 1995 and I knew him then. Could you give my request, please?

My e-mail is:

ajeb1844@gmail.com

Thanks.