13.12.06

Brownie


Die zweite obskure Track stammt von einer LP, die offenbar zu dem Zweck erstellt wurde, Gästen der ehemaligen Stadt im Zonenrandgebiet Helmstedt die ganze Bandbreite des lokalen Musikschaffen zu präsentieren. Deshalb darf zwischen 14 örtlichen Spielmannszügen, Kinder-, Kirchen- und anderen Chören auch eine (in Zahlen: 1!) Rockband mitspielen (vielleicht spielte bei Brownie ja der Sohn vom Bürgermeister oder Stadtdirektor mit). Sicher war dies die Chance des Lebens für unsere Helden, einmal in ihrer musikalischen Laufbahn ein Studio von innen zu sehen ("Run Away"klingt jedenfalls nicht wie in der Schulaula aufgenommen) und so legen sie sich mit diesem typischen orgellastigen 70er-Jahre-Song ziemlich ins Zeug. Klingt besser als zu befürchten war. Ich bin auf neugierig auf Eure Kommentare.

Brownie "Run away"
von der LP "Helmstedt - Stadt der Begegnung"
Memophon M 17203, nach 1977
Text und Musik: Eckhardt Freynik
(download)

Summary: Brownie came from Helmstedt which was at that time (1977 or later) still only a few miles away from the Iron Curtain. Probably the song title has a hidden message to all people from Russian occupied East Germany? It's a nice tune with heavy organ sound and not too slow compared to other German Krautrock from the 70ies. Please comment after downloading.

1 Kommentar:

RAH! hat gesagt…

Für die Verhältnisse von "Höllmi" ja ganz hörbar. Nicht besonders inspiriert, aber es gibt nix gutes ausser man tut es.. Bin in HE geboren und habe dort in den frühen 80ern Musik gemacht. Viele Bands gab es wirklich nicht in der Gegend- ich erinnere mich nur an Teeei und Toxid -und die spielten -brrrr- JazzRock.

--

Besten Dank für Deine Arbeit als "Trüffelsau" - immer wieder eine Freude hier vorbeizuschauen