29.10.06

Bill Nelson's Red Noise


In dem Moment, als ich diese Tracks gerippt hatte hatte ich bereits vergessen, was meine ursprüngliche Idee war. Wo ist die Verbindung zu meinen übrigen Einträgen? Weg, einfach weg.
Okay, versuchen wir es anders. Warum steht diese Platte in meiner Sammlung? Um 1979 fand ich im Plattenladen meines Vertrauens zunehmend komische Plattencover, die die Vermutung zu interessanter Musik zuließen. Bill Nelson Red Noise gehörte dazu, aber Nelson war ein BOF (boring old fart) und durfte daher nicht gekauft werden. Dann entdeckte ich, dass sein Produzent John Leckie auch XTC produziert hatte und Nelson selbst sogar die Skids. Also nahm ich die Platte später doch auf dem Flohmarkt mit und so einige andere Solosachen von Nelson und von Be Bop Deluxe. Aber Red Noise ist der Dreh- und Angelpunkt. Sicher, Nelson war ein paar Jahre älter als die Punks und er konnte Gitarre spielen, was damals eigentlich ein Verbrechen war, aber Red Noise war hektisch und durchgeknallt wie so manche andere der jungen Bands, insbesondere die frühen XTC mit Barry Andrews. Auch Ultravox mit John Foxx (nicht Midge Ure), deren erste 3 Platten gerade remastert mit Bonustracks erschienen sind (zusammen mit den ersten 4 Siouxsie & The Banshees-CDs, ebenfalls remastert und mit teilweise unveröffentlichten Bonustracks, bei 2001 zum Wegwerfpreis zu bekommen) bieten sich als Referenz an. "Revolt into Style" ist einfach nur groß.
Bill Nelson hatte seine vorherige Band Be Bop Deluxe 1978 aufgelöst, sich von Punk und New Wave inspirieren lassen, aber das neue Projekt verkaufte nicht gut genug und Nelson wurde von der Plattenfirma fallen gelassen. Danach machte er Soloplatten und wurde immer obskurer. Hier sind alle Aufnahmen von Red Noise, zum Teil verstreut von späteren Soloplatten und Singles. Seid hektisch!

Bill Nelson's Red Noise "Sound-On-Sound" plus
"Don't Touch Me, (I'm Electric)" / "For Young Moderns" / "Stop/Go/Stop" / "Furniture Music" / "Radar In My Heart" / "Stay Young" // "Out Of Touch" / "A Better Home In The Phantom Zone" / "Substitute Flesh" / "The Atom Age" / "Art/Empire/Industry" / "Revolt Into Style" // "Wonder Toys That Last For Ever"* / "Acquitted By Mirrors"* / "Stay Young (live)"** / "Out Of Touch (live)"** / "Disposable"*** / "Ideal Homes"**** / "Instantly Yours"****
Red Noise: Bill Nelson - vocals, guitars + synthetics / Ian Nelson - saxophone + string machine / Rick "Pinky" Ford - bass / Andy Clark - keyboards / Steve Peer - drums / produced by John Leckie and Bill Nelson
LP, Harvest Records 1979 / * von der Single "Furniture Music", Harvest Records 1979 / * von der 12" "Revolt Into Style", Harvest Records 1979 (live at the Leicester deMontford Hall, 8th March, 1979) / *** von der Bill Nelson-LP "Quit Dreaming And Get On The Beam", Mercury Records 1981 / **** von der Bill Nelson-EP "Do you Dream in Colour?" Cocteau Records, 1980
(download)

Summary: Maybe Bill Nelson is better known in England than in Europe. He was one of those so called "old farts" who dared to compete with the New Wave, so he folded his old band Be Bop Deluxe and created Red Noise to play some kind of punky sci-fi-rock. The resulting music is great but didn't sell much so the record company dropped the band. After that Nelson started a solo-career and got more and more obscure. (Does this make any sense to you?)

Kommentare:

newelectricmuse hat gesagt…

This is a brilliant album - one of my favourites and far less well-known than it should be. I bought the LP and the two (coloured vinyl!) singles when they came out. I still have them!
Newelectricmuse

herr Ärmel hat gesagt…

hallo brotbeutel, wunderbar dein kommentar (und bill nelson sowieso), erinnert mich daran, wie komplex der plattenkauf zur punk/new wave zeit war - man mußte so viele regeln beachten um ein vinyl zu erwerben, dass den strengen auflagen des eigenen punk-gewissens genügte.

Mr. W. hat gesagt…

Vor Jahren bin ich in einem Kaufhaus-Grabbeltisch auf eine Red Noise Maxi gestoßen - 99 Pf erschien mir ein guter Preis zu sein für eine Maxi, die John Leckie produziert hat - der auch für die vor allen Dingen bis 1983 hervorragenden Simple Minds tätig war. Wem Red Noise gefällt, empfehle ich Bill Nelson`s "Quit Dreaming And Get On The Beam" oder auch mal Simple Minds "Real to Real Cacophony/Empires and Dance".

btw - sehr guter Blog, wird immer gerne besucht...

Grüße...

Anonym hat gesagt…

Hallo Brotbeutel , sehr schön hier auf positive Stimmen zu einem der grössten und unentdecktesten frühen Elektro Pop Meisterwerke überhaupt zu stoßen. Ich kaufte mir die LP nach Erscheinen nur auf Verdacht. Es ist und bleibt ein MEISTERWERK ein Unikum . Gegenwart Vergangenheit u. Zukunft haaaten sich damals in dieser LP verewigt. Man las und hörte nichts von RED NOISE aber es war wirklich DER GEHEIMTIPP. Wer die Platte ausgrub war auf elektronisches Gold gestoßen. Sie dreht sich immer noch. JK

Anonym hat gesagt…

hallo martin,

die regeln galten nur für die, die regeln brauchten.

grüsse,
carsten