21.2.10

Schwabinger Laterne

Im März 2008 postete Andi vom Berlin Beatet Bestes-Blog einige Stücke von Gisela Jonas (hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier), was mich an den Plattenschrank meiner Eltern erinnerte, wo auch 2 Gisela-EPs zu finden sind. Gisela Jonas war in den 1950er/1960er-Jahren berüchtigt wegen des von ihr gesungenen Chansons "Der Nowak" - übrigens hat ein gewisser Tati 1983 auf Spargel-Tapes eine Neuaufnahme von "Der Nowak" eingespielt, die ich vielleicht auch mal poste.


Jedenfalls habe ich meinen Weihnachtsurlaub in München dazu genutzt, mir die CD von Gisela Jonas und ihre Biografie zu besorgen. Das Buch habe ich an einem Nachmittag verschlungen, darin leider aber nicht allzu detaillierte Information über ihre Schallplatten-Veröffentlichungen gefunden (um die CD richtig einordnen zu können - Vollständigkeitswahn eines Sammlers), trotzdem ist das Buch lesenswert und erzählt eine teilweise außergewöhnliche, aber auch teilweise typische Lebensgeschichte einer Frau ihrer Generation. Die CD besteht zum Glück - die Internetseite ist da etwas missverständlich - nicht aus Neuaufnahmen, sondern einer Auswahl ihrer von Originalvinyl überspielten Stücke, teilweise ist sogar noch das Knacken zu hören. Charmant. Da Gisela Jonas aber 5 LPs und 25 Singles zum Teil auf dem eigenen Label Austria Sonanda veröffentlicht hat, könnte man noch mehrere CDs mit ihren Aufnahmen herausbringen - andererseits, wer will alle 7 Folgen von "Der Nowak" hören, wo doch 3 auf der CD fast schon zuviel sind? Und zudem war eigentlich "Schwabinger Laterne" ihr Schlüsselsong.


Die dokumentierte musikalische Laufbahn von Gisela Jonas begann 1953 mit einem Auftritt im Film "Rosenresli", 1955 gab es dann die EP "Gisela singt die Ballade über die Sexuelle Hörigkeit und andere Songs von Kurt Weil und Bert Brecht". Zu der Zeit wurde sie von einem Mitarbeiter der Philips angesprochen, die eine Neuaufnahme des in Österreich damals bereits verbotenen Titels "Der Nowak" von Cissy Kraner produzieren wollte. Die Platte wurde ein großer Erfolg - bis 1960 ein Hamburger Jugendpfleger Anzeige erstattete. Zwar war die Platte danach nur noch unter dem Ladentisch zu bekommen, Gisela Jonas wurde aber von der Anklage der Verbreitung unzüchtiger Schriften freigesprochen, schließlich hatte sie die Lieder jahrelang in ihrem Lokal unbeanstandet auch vor Mitgliedern der Münchner Justizbehörden vorgetragen. Interessanterweise hat Gisela Jonas Auftritte vor größeren Publikum immer wegen Lampenfieber gescheut, aber einmal wurde sie in einen Berliner Schwulenklub eingeladen, ohne zu wissen, dass ihr großes Vorbild Zarah Leander im Publikum sitzen würde. Ein Fernsehauftritt bei Hans Joachim Kulenkampff war dagegen ein halbes Desaster.


Und hier jetzt die Diskografie, soweit ich sie bisher recherchieren konnte - Ergänzungen sind jederzeit willkommen - die hervorgehobenen Titel sind auch auf der CD "Schwabinger Gisela - Meine Chansons" zu hören:
  • "Gisela singt die Ballade über die Sexuelle Hörigkeit und andere Songs von Kurt Weil und Bert Brecht": Surabaya-Jonny/Song of Mandalay/Barbara-Song/Ballade von die Sexuelle Hörigkeit (1955)
  • Der Nowak/Späte Reue/Morgengrauen
  • Der Nowak I/Die Männer sind so/Ca fait du bien! (Science and Art Mech. Musik GmbH)
  • Der Nowak II/Die Gurke/Le sentier d'amour (Science and Art Mech. Musik GmbH)
  • Der Nowak III/Roter Nebel/Die heiße Welle (Science and Art Mech. Musik GmbH)
  • Der Novak IV Teil 1/Der Novak IV Teil 2 (Science and Art Mech. Musik GmbH)
  • Der Novak VII/Kompensation/Adelgunde (Science and Art Mech. Musik GmbH)
  • "Musik bei Gisela" Die 3 Stationen/Klein Madeleinchen + 2 Titel anderer Interpreten (Science and Art Mech. Musik GmbH)
  • Fremder Mann/Am Nachmittag (Bella Musik)
  • Aus Mangel an Gelegenheit/Es führt kein Weg zurück (Bella Musik)
  • "Grüße aus Schwabing" Schwabinger Laterne/Schwabinger Lied/Das Wunder von Schwabing/Mädchen aus Schwabing (Philips)
  • Das verlassenen Mädchen/Sie war ein Mädchen voller Güte (Science and Art Mech. Musik GmbH)
  • Gruselsong/Feierabend/Frivolitäten
  • Didi Song/Madame Goulou
  • Kommen Sie in meinen Massagesalon/Die Wirtin vom goldenen Schwan
  • Komm herein/Alte Liebe rostet nicht
  • "Aber der Nowak lässt mich nicht verkommen und andere Chansons mit Gisela Jonas aus Schwabing": Der Nowak Folge 1/Feierabend/Kompensation/Schließ die Tür/Der Nowak Folge 2//Der Nowak Folge 3/Elegie im Bett/Gruselsong/Adelgunde/Der Nowak Folge 4 (CBS)
  • "Schwabinger Gisela - Meine Chansons": Nowak/Klein Madeleinchen/Fremder Mann/Aus Mangel an Gelegenheit/Die Männer sind so.../Warum soll eine Frau/Zärtliche Seufzer/In der Rue Royal/Nowak 2/Komm herein/Spelunken-Willi/Eine kleine süße Liebe/Von Frau zu Frau/Musette/Chanson de Paris/Frivolitäten/Es führt kein Weg zurück/Drei Stationen/Monsieur Meier/Morgengrauen/Nowak 3/Schwabinger Laterne (Tonmedien Brutscher 1999)
Das von Konstantin Wecker und Maurus Pacher geschriebenen Chanson "Der letzte Strip" ist leider nie auf Platte erschienen. Aber vielleicht ist es ja in der Fernsehsendung von Radio Bremen in der Reihe "Frauengeschichten" zu hören.


War das alles? Nicht ganz, denn in der Schwabinger Galerie Roucka in der Feilitzschstr. 14 steht sie noch, die echte verbogene Laterne, die früher in Giselas Nachtlokal in der Occamstr. stand und an der Gisela Jonas immer angelehnt ihre Chansons vortrug. Irgendwann in den 1970er Jahren, als die damaligen Pächter den Laden renovierten, flog - aus Unwissenheit - das eiserne Monster raus und landete am Ufer der Isar. Dort fand ein Besucher aus (ausgerechnet) Hannover das Teil, erkannte seine Bedeutung, und nahm es mit nach hause. Als er Jahre hörte, dass sich München seiner legendären Sängerin erinnert, gab er die Laterne zurück und so steht sie jetzt in der Galerie Roucka, bis sie eines Tages auf einem öffentlichen Platz in Schwabing stehen soll. Auf die Nachfrage, ob der Namen des Hannoveraner Gisela-Verehrers vielleicht Dietrich Kittner gewesen sein könnte kam die Antwort, dass der Vorname hinkommen könnte. Leider konnte Herr Kittner das nicht bestätigen, der Name Gisela Jonas sagte ihm erst mal nichts, beim Stichwort Nowak fiel ihm aber sofort Cissy Kraner ein und dass er das Lied damals kabarettistisch verarbeitet hatte. Jens Brenke, der das "Jenseits" betrieb und etliche LPs dort mit seinen Chansons und Conferencen aufnahm, wäre eine Alternative, ist aber leider schon verstorben. Sherlock Holmes, bitte übernehmen sie!

Und damit dieser Beitrag nicht zu trocken ist folgt hier ein Rip, zwar nicht der CD - die sollt ihr gefälligst selbst kaufen - dafür aber der LP "Aber der Nowak lässt mich nicht verkommen und andere Chansons mit Gisela Jonas aus Schwabing" (download)

Kommentare:

schrottvogel hat gesagt…

selber kaufen?!?!?

wie geht das denn

Rainer hat gesagt…

Buch und eine LP bestellt. Ja ich habe die Lp von 1968 bei cdandlp gefunden

martinf hat gesagt…

@ schrottvogel: kuckst du hier, mailst du da oder dort oder nimm ei-fohn für 089/348559 oder 089/23691-343 - odda sach deine mudda das sie soll machen

mischalke04 hat gesagt…

Hallo Martin,

vielen Dank für den schönen Text und die längst überfällige Diskografie. Wie hat dir denn München gefallen? Ich war ja sehr überrascht, wie nett es da ist. War zuletzt zum Münchner Comic Festival da und fand´s super.

Ich hätte mir längst auch mal die Mühe machen sollen, meinen Gisela Artikel zu aktualisieren, den hab ich nämlich gepostet, bevor ich das Buch gelesen hab. Da hatte Gisela noch keine Wikipedia Seite und im Internet fanden sich nur ein, zwei kleine Artikel.

Und klar, will man wissen, wann die einzelnen Platten veröffentlicht wurden. Es ergibt doch ein anderes Bild, ob ein Platte 1960 oder 1965 erschien. Vielleicht kann da ja mal jemand was rausfinden, damit unsere kranken Sammlerhirne Ruhe haben...

Leider fehlen mir noch ein paar EP´s von Gisela Jonas, aber die finde ich auch noch.

Im September hab ich allerdings in der Jungle World über Gisela und über die Biographie geschrieben:

http://jungle-world.com/artikel/2009/36/38819.html

franz hat gesagt…

hey! - das scheint das vorbild für kippenbergers laterne gewesen zu sein!

Rainer hat gesagt…

Lp inzwischen bei mir

schrottvogel hat gesagt…

danke martin, war aber eigentlich ironisch gemeint...

illimani_de hat gesagt…

Hallo, auf ebay biete ich 2 original signierte singles von gisela aus dem nachlass meiner mutter an, wer interesse hat bitte melden. Preis ist vb.

Waltraud Volger hat gesagt…

Hallo Martin,

gestern Abend habe ich gemeinsam mit meiner Freundin, der 'Schwabinger Gisela', diesen Blog gelesen, auf den wir erst jetzt zufällig gestoßen sind. Gisela hat sich sehr darüber gefreut und grüßt Sie ganz herzlich.

Gisela's Website haben wir um den Zusatz ergänzt, dass es sich auf ihrer CD (in die man übrigens jetzt auch reinhören kann) um Originalaufnahmen und nicht um Neueinspielungen handelt (danke für den Hinweis!).

Schön, dass Ihnen das Buch gefallen hat.

Herzliche Grüße
Waltraud Volger

Anonym hat gesagt…

Übrigens ist Gisela vor etwa zwei Jahren mal wieder in "ihrem" Lokal in der Occamstraße 8 aufgetreten, samt Laterne (der Laden heißt jetzt "Vereinsheim" und ist sehr empfehlenswert, nicht nur wenn dort Künstler auftreten - www.vereinsheim.net)