30.4.07

Deutsche Woche 1. Tag: Mauern, Stacheldraht und Minen


Die Band Ragnaröck - nicht zu verwechseln mit der skandinavischen Jazzrockband Ragnarök - entstand 1979 um Dietmar Lohrmann, Sohn des damaligen NPD-Vorsitzenden von Markgröningen. Als eine der ersten deutsche Musikgruppen versuchten Ragnaröck, die ihren Bandnamen der germanischen Mythologie entlehnten, bewusst Rockmusik mit rechtsradikalem Gedankengut zu verbinden. Mit ihrer ersten 1979 erschienen Single huldigten sie Rudolf Hess und vertonten NPD-Demo-Parolen. Die Platte illustriert sehr deutlich den Unterschied zu den Böhsen Onkelz (siehe gestern). Die Onkelz waren Musiker mit (oft) schlechten Texten. Ragnaröck aber waren NPD-Propagandisten mit schlechter Musik. Wer es sich nicht anhören will mag anhand nachfolgender Beschreibungen sich in seiner Meinung bestätigen lassen, dass ihm nicht viel entgeht:
Liedbeschreibung "Der alte Mann"
Das Stück ist relativ 'laid back' angelegt, weder Schlagzeug noch Bass oder Gitarre legen sich sonderlich ins Zeug, man fühlt sich fast an ein Trauerstück erinnert. In der Einleitung und im Zwischenspiel dominiert eine dissonant gespielte Hammond-/Heimorgel. Insgesamt erinnert das Stück an einen schlappen Bluesrock-/Soulaufguß aus den 70er Jahren der amerikanischen Rockmusik. Zudem entbehrt das Stück jeglicher überzeugenden Melodik.

Liedbeschreibung "Mauern, Stacheldraht und Mienen"
Über einer sich ständig wiederholenden Akkordfolge werden abwechselnd als Refrain und
Strophe "Demo-Parolen" gesungen, doch deren Dringlichkeit spiegelt sich nirgends in der Musik wieder. Die Gitarre bleibt völlig im Hintergrund und tritt nur zum Wahwah-Gitarrensolo in den Vordergrund. Hier gewinnt das Stück an Dynamik entsprechend der Textzeile "Macht den Volksverrätern Dampf", danach kehrt das Stück in seinen getragenen Rhythmus zurück. Es reißt wohl niemanden vom Hocker. NPD-Demonstrationen scheinen eine starke Ähnlichkeit mit Familienausflügen zu haben.

Ragnaröck "Der Alte Mann" (RS 1/79, 7", 1979)
Der alte Mann 3:26 / Mauern Stacheldraht und Minen 4:27
Komposition, Text und Produktion: Dietmar Lohrmann / Vertrieb: RAGNARÖCK, Markgröningen
(download)

Summary: If you don't understand German language you might skip this download. Ragnaröck were the first German rock band that openly had rightwing political lyrics. But their music is just plain stupid, is has no musical idea of any value. Yesterdays Böhse Onkels were musicians with stupid lyrics, but Ragnaröck were politicians who tried to play music as a kind of illustration for their stupid words. So if you are looking for interesting music you can skip this download too.

1 Kommentar:

Siem hat gesagt…

Das war sehr interessant, in geschichtlichem Sinn allerdings. Musikalisch hat es, wie du schon geschrieben hast, wenig Wert.
Merkwürdig, wie solche rechtsradikale Gruppen fast immer slechte Musik machen. Hier in den Niederlanden gibt es auch einigen, und sie spielen immer drittklassigen (am besten) oi-punk mit lächerlich bombastischen "Volk und Vaterland" Texten...

Sie werden nicht viele Seele gewinnen für ihre Sache. Glücklich...