28.2.08

Borsig


Supermax, ein kurzlebiges Label aus dem Umfeld vom Hamburger Rip Off-Laden, hat meines Wissens nach 4 Maxi-Singles herausgebracht. Die erste Maxi stammt von Alexander Hacke, heute Bassist bei den Einstürzenden Neubauten, damals Berliner Geniale Dilletanten-Wunderkind und auch Gitarrist beim Mekanik Destruktiw Kommandöh. Mit Hilfe von F.M. Einheit covert er hier unter anderem "Japan" von Abwärts (die japanischen Schriftzeichen auf der Rückseite des Plattencovers lauten "Nippon Nippon") mit viel Synthesizerkrach und anderem Lärm. "Keiner achtet mehr darauf, dass man das an Punks verkauft" - was man sich damals alles so angehört hat :D

Borsig "Hiroshima"
Supermax Max 01, 12", 1982
Hiroshima / Zu Den Anderen Gerollt Werden // Nippon Nippon / Helmut, 35, Medizinstudent
Alexander von Borsig - Elektronik, Saiteninstrumente, Gesang / F.M. Einheit - Percussion, Elektronik
(download)

Translation: The first solo recording of Einstürzende Neubauten-bass player Alexander Hacke under the name of Borsig, because that's where his father was working. Expect wild synthesizer noises and distorted vocals from a wild wild youth.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

They keep coming, that's super! Never knew of this one either. From what you wrote & the E. N. connection I thought it was going to be noisier... In the last track there's a repetitive mantra in Spanish, that goes (on and on) "tiemblas, entre charcos de sangre que estaba viendo" (you tremble, between pools of blood that I/he/she was seeing - ??) or something alike. Interesting artifact, thanks!
Fernando

Anonym hat gesagt…

wow, yeah - hiroshima hab ich damals von einem freund aus dem westen überspielt bekommen (CatKiller) - sehr verstörend und mein erster Kontakt mit dieser Art von Musik.

Großartiger Blog hier. lese schon ewig mit ;-)