10.2.07

Pete Shelley Vs. Merzbow


Letzten Sonnabend trat Merzbow hier in Hannover auf und zwar als Abschlussveranstaltung zu "Merzwelten" im Sprengelmuseum, einer Ausstellung über Kurt Schwitters und die wechselseitigen Einflüsse auf und von KünstlerInnen in seiner Zeit. Zwar hat Masami Akita seinen Künstlernamen dem Schwitterschen Gesamtkunstwerk "Merzbau" entlehnt, aber musikalisch war da doch nicht so sehr eine Verbindung zum Schaffen von Schwitters. Egal, es war eine interessante Erfahrung. Rechts ein Marshall-Verstärker, links ein anderer Verstärkerturm, auf dem Tisch dazwischen 2 Laptops, eines mit Aufkleber "Fur Is Dead" (Merzbow sah auch etwas wie ein halbverhungerter Veganer aus), am Boden mehrere Trampelkisten und ein WahWah-Pedal. Merzbow selbst hatte einen Kasten umhängen, der wie ein kaputtes Mini-Keyboards aussah, allerdings statt Tasten nur Metallflächen. Das Teil hielt er wie eine Gitarre und schrabbte mit einem anderen Kästchen wild darauf herum, was aussah als wolle er sich einen runterholen. Wenn dann wieder einmal durch alle Trappelkisten durchsteppte hatte das wirklich etwas von einem durchgeknallten Sologitarristen. Sehr lustig. Das erste Stück war infernalischer Krach und 60 Minuten lang, aber leider wurde es zur Hälfte langweilig, weil außer wechselnden Verzerrungen relativ wenig passierte (es wäre interessant zu überprüfen, ob sich diese tour de force sagen wir mit 2 Schlagzeugern und 4 Gitarristen nachstellen lassen lässt). Nach jubelnden Beifall gab es eine 15minütige Zugabe, die deutlich interessanter war, weil er hier weniger "Gitarre" spielte, sondern mehr mit Laut-Leise-Abstufungen arbeitete. Es waren viele Leute mit digitalen Kameras da (Dietmar Dath war auch da), aber bisher habe ich nur in einem Blog Bilder gefunden: hier und hier. Merzbow betreibt diesen sonischen Terrorismus seit 28 Jahren, aber noch älter ist die LP "Sky Yen" von Pete Shelley, zwar erst 1980 erschienen, aber bereits 1974 auf selbstgebauten Tongeneratoren entstanden. Das klingt zwar harmloser als Merzbow ist aber von der Struktur her sehr ähnlich. Guter Krach.

Pete Shelley "Sky Yen"
(STP2, LP, 4/80)
1. Part 1 [20:42] / 2. Part 2 [20:42]
Performed on purpose built oscillator, Mar 1974
(download)

Summary: Last Saturday Merzbow performed a show at the Sprengelmuseum in Hannover. He was invited for a vinisage of yet another exhibition of Kurt Schwitters, creator of the Merzbau. I think the connection is quite easy to detect, although I hear no similarities between Schwitters "Ursonate" (listen to this version) and Masami Akitas noise guerrilla attacks. Anyway 5 years before Merzbow started Pete Shelley recorded "Sky Yen" (review), a great record full of noise created "on purpose built oscillator", which might sound tame compared to Merzbow but is a great stuff to annoy your neighbours.

Kommentare:

FUCK YOU hat gesagt…

I dont know if you will be able to read this shit, but your blog fuckin sucks, you should stop now. Mother fucker.

Anonym hat gesagt…

I remember seeing the adds to buy sky yen many years ago but was put off buying it by a review (possibly in Smash Hits) which said the album sounded like sticking your heard inside a washing machine!

Oh well, times have moved on and I quite like listening to music like that now! ;)

Thank you.
k.a

martinf hat gesagt…

@ fuck you: boy, what is your problem? of course i can read your commentary, but why does my blog suck? only posting insults without arguments make you look like a wet blanket (thank you beolingus). and by the way: if you don't like my blog why not just stay away? there might be other blogs who will fit your taste better. or do you have no friends who can stand your dumb thoughts? poor twit :-(

Anonym hat gesagt…

Sky Yen! Woohoo! I remember looking at the LP in a record store about 25 years ago and thinking, I dunno, I'm a student with no money, maybe I'll get it some other time. And of course I never saw a copy of it again. Thanks!

DJ Tom Hanks hat gesagt…

Hey I think your blog is pretty decent. Anyway, should I cop this LP reissue for $10? I'm trying to find the album streaming somewhere to decide but its on hold for a week. Its tough listening to 60 second samples of 20+ minute noise jams.

martinf hat gesagt…

i think you can listen to most of the record at youtube ;-)