4.9.06

Kommunalwahl 2006 - Endspurt


Die Junge Union legt sich für den CDU-Kandidaten ins Zeug, aber mehr als über 60 Jahre SPD-Herrschaft in Hannover zu jammern fällt ihr nicht ein.


Herr Toepffer hat kurz vor Toresschluss doch noch in Thema entdeckt, mit dem er die SPD ärgern kann: das Essengeld in den Kindertagesstätten.


Und hier reagiert Toepffer endlich auf das dämliche Wortspiel der SPD mit dem angeblichen “Wechsel zu Weil”, auch wenn dieses CDU-Plakat nicht verrät, warum der Wähler zur CDU wechseln sollte.


Dr. Matthiesen dagegen bleibt seinem Kurs treu: gleiche Pose, schlechtes Wortspiel, keine inhaltlichen Aussagen, Blick am Wähler vorbei.


Das Plakat seinen Konkurrenten Jagau ist auch nicht viel besser, erweckt aber irgendwie den Eindruck, als ob eine Stimme gegen Jagau eine Stimme für die Abschaffung der Region sei?


Der FDP dagegen scheint der Arsch auf Grundeis zu gehen - oder warum sonst plakatiert sie populistisch diesen Slogan zur Steuerpolitik, die doch allein Bundessache ist? Die Kommunen haben doch nur Einfluß auf die Höhe der Gewerbesteuer, und die Gebühren für kommunale Leistungen müssen kostendeckend sein. Und bei Privatisierung kommunaler Leistungen müssen die Menschen für deren Inanspruchnahme doch genauso zahlen. Und die Strommanager können doch viel besser abzocken als kommunale Bürokraten.


Die Julis (die Jungen Liberalen, nicht diese Teenieband mit der perfekten Welle und so) dagegen wollen Freiheit. Freiheit von was und wozu?


Das BSG hat endlich gemerkt, dass die Gesichter der politischen Gegner auf ihrem Plakat doch eher kontraproduktiv sind, weshalb in letzter Minuten noch die Gesichter der BSG-Kandidaten für die Ämter des Regionspräsidenten und der Oberbürgermeisterin unters Volk gebracht werden.


Detlef Schmidt vom BSG verrät leider nicht, wofür er kandidiert: Rat, Region oder Bezirksrat. Oder etwa für alle 3 zusammen?

Kommentare aus dem 100 Jahre Herbert Schmalstieg-Blog:
Filzo Says:
September 6th, 2006 at 15:19
Ich glaube du erwartest zuviel von Wahlplakaten - die sollen nicht informieren sondern propagieren! ;) Achja, das Toepffer-Plakat, wurde das auf der Lister Meile photografiert?
leosch Says:
September 7th, 2006 at 00:47
Hallo Filzo, ich erwarte von Wahlplakaten zumindest einen Bezug zu den Themen des jeweiligen Wahlkampfes. Ich gebe aber offen zu, dass ich eh nicht der typische Betrachter (oder Ignorierer) von Wahlplakaten bin. - Die beiden Toepffer-Plakate habe ich an der Hildesheimer Straße kurz vor dem Döhrener Turm stadtauswärts fotografiert. Von der Lister Meile stammen aber einige andere fotografierte Wahlplakte in den anderen Postings.

Keine Kommentare: