11.8.07

Plastiktanz - Update


"Das Rauschen ist zwar nicht zu überhören, aber Plastiktanz, eine neue Hamburger Gruppe, haben sich alle Mühe mit ihrer selbstgebastelten Vierspur-Produktion gegeben, moderne deutsche Musik zu machen: gedrechselte, kalkulierte, verhaltene Instrumentierung, Texte mit Anspruch - wortkarge Wortspielereien mit zu gewolltem Tiefgang: ‚Wir haben nichts, wir geben nichts'." So schreibt Alfred Hilsberg in Sounds 8/81 über die einzige Single dieses Projekts. Ob die Mitwirkenden je aufgetreten sind? Keine Ahnung, aber sie haben sicher sehr oft die japanischen Plastics gehört, denn die klanglichen Übereinstimmungen mit deren "Copy"/"Robot"-Single auf Rough Trade sind unüberhörbar - dafür ist der Gesang schön teutonisch.

Plastiktanz
"Wir sind rein" // "Kontonummer" / "Mir geht es danke gut"
Musik für festliche Stunden 1981 präsentiert: Georg Batschi: Gitarre, Synth. / Günter Bernas "Baß, Synthesizer / Liane Deutschmann: Gitarre, Synth. / Thomas Hering: Schlagzeug / Tjark Kunstreich: Gesang / Cover: Renate Langer / Kontaktadresse: Bernas, Hofweg 21, 2000 Hamburg 76, Tel. 223558
66.10218-01, (p) 1981, Single
(download)

Summary: Plastiktanz is a band from Hamburg, which released only 1 Single in 1981. I don't know if they ever performed live, but their sound has a lot in common with the Japanese Plastics and their "Copy"/"Robot"-7" on the Rough Trade-Label - except for the teutonic vocals.

Update:
Vor einiger Zeit erreichte mich folgende E-Mail, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:
Hallo martinf,

ich war erstaunt, dass nach so langer Zeit und einer relativ kleinen Auflage der Single "Wir sind rein", unsere Musik tatsächlich heute noch Gehör findet.

Vor über einem 1/4 Jahrhundert war der Einfluss internationaler Bands lange nicht so entscheidend wie es heute angenommen wird. Die Infos konnten nicht aus dem Internet bezogen werden sondern beschränkten sich tatsächlich auf das örtliche Umfeld (was in Hamburg durch die Tätigkeit von A. Hilsberg nicht schlecht war) und dem Besuch von raren Auftritten von Bands.
Tonmaterial gab es nur in Form von Kassetten und Vinyl, deren Produktion damals teuer war Der Vertrieb war nur durch wenige, eigenständige Labels machbar.

Wir haben die Titel tatsächlich mehrere Male live gebracht, unter anderem "open air" im Hamburger Stadtpark, im Knust und bei Stadtteilfesten.
Als mehr oder weniger "exotisch neu" wurden diese Gigs relativ häufig in Musiksendungen im Hörfunk und TV gebracht - zu dieser Zeit war das schon erstaunlich.
Die Resonanz war recht unterschiedlich, der Musikstil war den meisten zu dieser Zeit fremd und ungewohnt.

Ich hab tatsächlich noch einige Dutzend neuer Scheiben in meinem Archiv ausgegraben und werde sie mir demnächst zu Gemüte führen.

Gruß Georg (Gitarre, Synthies bei PLASTIKTANZ, REINER WAHNSINN etc.)


("Plastiktanz" originally posted on 04.08.06, 10:00)

Kommentare:

rich hat gesagt…

:) I reckon Franck should reissue this! The use of electronics and even their name sounds similar to early Plastics, though this is much more moody and Germanic, or No Wavey even, what with those vocals. I think I'm reaching the end of my NDW adventures now so many thanks for posting this Martin

Anonym hat gesagt…

Großartig ! Vielen Dank !

sophia scalpel hat gesagt…

könnte der liebe brotbeutel so dufte sein und das nochma re-uppen?
meine festplatte is ma gecrasht und ich hab dit nich mehr, schnüff D:

sophia scalpel hat gesagt…

boah brotbeutel, du bist wahnsinn!
vielen dank!

Anonym hat gesagt…

Über einen Reup würde ich mich freuen, Danke

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank, lange gesucht.
Danke für die Erfüllung des Reup-Wunsches.