4.10.10

Jackson Kaujeua

Dass Jackson Kaujeua gestorben ist interessiert vielleicht wenige Besucher diese Blogs (Dafür dreht das deutsche Fernsehen ja jede Menge Müll dort, aber auch Herr Schlingensief war schon dort). Weshalb ich den Stapel CDs mit Musik aus Namibia wieder weggeräumt habe abstatt ihn zu rippen. Falls jemand tatsächlich Interesse an Leuten wie Pedrito, Phura oder Backos oder an Welwitschia Productions haben sollte kann ja einen entsprechenden Kommentar hinterlassen.

Some kind of translation: I doubt there are many visitors of this blog interested in music from Namibia. But you can prove me wrong by using the comments section of this post. For a start I can give you a small discography of cds from Namibia. Just let me know...

...und jetzt wieder zu etwas ganz anderem...

Necronomikon Quartett "Loop-Session vom 17.9.2010" (11:01)

Im Moment höre ich Brenda "Natural Instinct" - es gibt bessere CDs von ihr.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

herr schlingensief übrigends - ist tor

franz hat gesagt…

- wie: tor?

martinf hat gesagt…

Seit mir Franz "nachrufe sind wirklich schön, als genre. aber viel bequemer als ersterwähnungen, das macht sie verdächtig: endlich hält das motiv mal still..." ins Poesiealbum geschrieben hat müßt ihr nicht davon ausgehen, dass mir Sterbefälle entgangen wären nur weil sie hier keine Erwähnung finden. Im übrigen habe ich keine Ahnung ob Herr Schlingensief solche Probleme mit der Rechtschreibung hatte wie Anonym sie noch hat.

franz hat gesagt…

kann mich garnicht erinnern, das geschrieben zu haben. herrn s'. nichterwähnung empfand ich als geschmackssicher und pietätvoll. nachrufe sind schwieriger als zwischenrufe. manchmal genauso unnötig.

shefferson hat gesagt…

Chapeau, Franz !

Wobei ich den Kommentar von A.
schon bemerkenswert fand und nicht
unrichtig.
Ein Freudscher Verschreiber, was Neues !