30.5.06

Reiseruf (berichtigt)


Neulich im Frühstücksradio ("Hallo Wach" von Radio Flora) kam die Ansage, dass es jetzt Staumeldungen und einen Reiseruf gäbe. Reiseruf? Das waren doch diese Meldungen "Herr A aus K, unterwegs in Norddeutschland mit einem roten Opel Kadett wird dringend gebeten, seine Familie anzurufen". Und die übrigen Radiohörer rätselten immer, welches Familiendrama sich da wohl zugetragen haben könnte. Sohn überfahren? Frau gestorben? Haus abgebrannt? Seitdem aber jeder ein Handy mit sich rumschleppt braucht es keine Reiserufe mehr. Außer für die Menschen, die sich weigern Handys zu benutzen, oder sie vergessen. Letzte Woche sollte der gesuchte Autofahrer seinen Sohn auf dem Handy anrufen.
Die Möglichkeit des Reiserufs wird wahrscheinlich bald genauso vergessen sein wie früher die jährlichen Sirenenübungen, die nach dem Fall der Mauer und damit nach dem Ende der täglichen Gefahr einer Invasion durch die Rote Armee, aufhörten. Sirenen, was war das noch mal?

1 Kommentar:

Draussen ist's feindlich hat gesagt…

Die Sirenen gibt es hier in Holland noch immer, jede erste Montag des Monats. Problem aber ist das sie zu leise sind, ich kann sie zum Beispiel nicht horen wenn ich ins Haus binn. Na ja, ich weis doch auch gar nicht wo die Luftschutzkeller sind...