12.4.09

Blitzkrieg – Altstadtfest Hannover 1979

Preface: For the same reason that the 39 Clocks posting was heavily edited this posting doesn’t appears in it’s originally intended version and does not offer any download:


Dies ist die andere Seite der Cassette mit den Aufnahmen der 39 Clocks vom Altstadtfest, aufgenommen an der gleichen Stelle mit dem gleichen Cassettenrecorder. Beide Aufnahmen erschien schon einmal 1979 als vierte Ausgabe des Fanzines MUZAK, bis mir dann Wixer Prügel androhte wenn ich die Aufnahmen weiter verbreiten würde. Ich weiß nicht, ob er sie je gehört hat, wahrscheinlich ging es ihm nur darum, dass er die Kontrolle über die seine Musik behalten wollte. Ob ich jetzt auch wieder Prügel riskiere? Keine Ahnung.
(...)


(Und wie das Tape nach 30 Jahren wieder angehört habe meine ich, dass einer der Beteiligten der Schlägerei Peter Danos war, Co-Sänger und Co-Bassist von TBC, der immer ein Außenseiter in der Band war, zum einen weil er eine Klasse im Gymnasium weiter war – extrem ausschließend aus sozialen Gruppen so was – und zum anderen weil er Rumäniendeutscher oder ähnliches war. Hat dann glaube ich Medizin studiert.).
(...)


Historisch wertvoll ist die Aufnahme, weil hier der erste Blitzkrieg-Bassist Face zu hören ist. Face ist ein völlig vergessenes Punk-Original aus Hannover, dessen sozialen Hintergrund ich nicht kenne. Aber er fiel schon früh durch Einbrüche einschließlich Verwüstungen u.a. in Kindergärten auf, saß darum in U-Haft, war dann zum Konzert am 7.Mai 1979 im Leinedomizil – genau, das Konzert von den 39 Clocks mit Blitzkrieg als Vorband – wieder draußen, spielte aber nicht mit, weshalb Blitzkrieg dort nur als Trio auftraten. Auf dem Altstadtfest stand er dann auf der Bühne und zeigte, dass er noch schlechter Bass spielte als Sid Vicious. Ende 1979 wurde er dann von Peter Ahlers ersetzt, wodurch die Band einen großen Sprung nach vorne machte (so wie Bärchen und die Milchbubis mit Kai Nungesser statt mir am Bass). Von Face hörte ich dann nur noch, dass er im Wahn sein Zimmer angezündet haben soll. Viele Jahre später begegnete ich ihm in der Kantine des Arbeitsamts mit Vollbart und einem langen Mantel, in dem wahrscheinlich mehrere Flaschen Bier steckten. Ob er noch lebt? Übrigens kann ich mich einfach nicht entscheiden, ob Bärbel nun Schlagzeug spielen kann oder nicht. Es klingt jedenfalls sehr eigen.


Und was sagten die hannoverschen Fanzines zu diesem Konzert?
Das No Fun von Hollow Skai sagte gar nichts, weil es wie erwähnt zu der Zeit sein Erscheinen eingestellt hatte. Ich erinnere mich auch nicht, Hollow bei einem der beiden Konzerte gesehen zu haben.

konzert-kritik
Blitzkrieg
tatort: altstadtfest,rockbühne auf der wiese
tatzeit: 14.oo uhr
tag:25.8.79
es wurde schon tage vorher angedroht: Blitzkrieg, eine der bekanntesten hannoverschen punk-bands,spieten am leine-ufer!sie fingen pünktlich um14.oo uhr an und die zahlreich erschienenen punker begrüßten den ersten sng mit einer gutgelungenen pogo-aktion. überhaupt ging das publikum sehr gut mit, z.b. entwickelte sich bei dem song „erst mal eins auf die fresse“ eine kurze schlägerei! wer sein publikum so in der hand hat,is ganz gut drauf!an dieser stelle’n besonderes lob für die sängerin(name unwichtig) besonderer gag von face,dem mann am bass,: er spielte mit nur 2 saiten.na ja,wenner damit auskommt.überhaupt waren die musiker, wixer,gitarre un d bärbel,drums auch ganz hut sehr!
Besondere gäste:DEUTSCHLAND an den eigenwerbungs-sprühfarben.
Kölle Alaaf!
P.S. Der Saft fiel 6mal aus!
Bewertung: 2 Rasierklingen (=2)
Begründung: Blitzkrieg geht gut los. Sie törnen gut an und kommen unbedingt gleich nach Rotzkotz. Der große Vorteil gegenüber ROTZKOTZ: BLITZKRIEG singt deutsch, yeah! Einziges Minus: der Song + TEXT „Auschwitz“. Politik sollte aus PUNK raus bleiben!
(Spargel, das gelehmte Magazin für den Pogo-Freund, Nr.2 September 1.Jahrgang 1979)

BLITZKRIEG : Siebundsiebziger Ur-Punk. Habe ich ja auch nichts dagegen. Nur wirkt das ganze bei Blitzkrieg und deren Fans wie eine schlechte Parodie auf die Anfänge in England. Was hierbei schockieren soll, wird aber selbst von unseren “normalen Mitbürgern“ meistens humorvoll aufgenommen. Dies zeigten mir jedenfalls die Gesichter der Umstehenden. Die Musik war reichlich langweilig. Keine Abwechslung, zu verbissen. Das lag zum Teil aber auch an dem Affen am Mischpult, der dort seine Führerscheinprüfung absolvierte. In den Texten wird natürlich gegen alles und jeden gemotzt. Besonders unangenehm sind mir dabei "Erst mal eins in die Fresse" (zu Hause wird dann wohl wieder "If the kids are united" gehört) und "Weg mit den Bullen" (Ach Gott, unsere kleinen Anarchos) aufgefallen. Das ist alles so widersprüchlich, das man es eigentlich gar nicht ernst nehmen kann, und bis auf "Wichser", dem Gitarristen, scheinen die restlichen Bandmitglieder ziemlich tumbe Typen zu sein. (Limited Edition! Nr.2 – September 1979)
(...)

zu den Fotos:
ich weiß nicht, warum Andreas Kühne fast immer Dussel geKnipst hat, von Wixer sind keine besseren Fotos da, von Bärbel garkeine und von Face keine Einzelbilder...

...und wenn wir den Plattenvertrag haben, bauen wir dahinten unser Wochendhäuschen, nech... (MUZAK nummer 2/ 1979)
GEGENDARSTELLUNG:
In Muzak Nr.II ist auf Seite 15 unter einem Bild zu lesen "...und wenn wir den Plattenvertrag haben, bauen wir dahinten unser Wochendhäuschen, nech..?" Der Text ist unrichtig! Richtig dagegen ist: "Siehste, und dahinten is’ der Scheiterhaufen für Martin Fuchs!"
(Gegendarstellung No.2 Okt.79)
PS: Jemand sucht gerade Videoaufnahmen für eine Boskops-DVD: 0511/7000366

Blitzkrieg – Altstadtfest Hannover 1979
Deutschland Lied/Aus Vorbei/Freies Land/Ohne Zukunft/Sturm Frei/Weg Mit Den Bullen/Und Ich...Bleibt Nur Der Strich/Eure Zeitung/Eure Zeitung/Energie Aus Der Gosse/Sid Vicious Is Innocent/Erst Mal Eins Auf Die Fresse/Erst Mal Eins Auf Die Fresse/Erst Mal Eins Auf Die Fresse/Soziale Marktwirtschaft/Rock’n’Roll Is Dead/Auschwitz Auschwitz/Ohne Zukunft
Wixer-g,voc/Dussel-voc/Face-bg/Bärbel-dr
live auf der Leisewiese gegenüber dem Niedersächsischen Landtag, Altstadtfest Hannover 25.8.1979

(...)

Some kind of translation: This is an audience recording of an early live concert from legendary Hannover punk rockers Blitzkrieg. (...)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

wo find ich denn den downloadlink?

martinf hat gesagt…

Sorry, forgot to translate the preface: Vorwort: Aus dem gleichen Grund, aus dem der 39 Clocks-Beitrag stark gekürzt wurde, erscheint auch dieser Beitrag nicht in der ursprünglich beabsichtigten Form und bietet kein Download-Link an ;-)