5.8.15

Musik als Instrument des Stressmanagements

Das Hören von Musik im Alltag kann stressreduzierend wirken. Das zeigen Psychologen der Universität Marburg in einer aktuellen Studie. In einer Untersuchung ließen die Forscher 55 Probanden regelmäßig Fragen zum subjektiven Befinden und zu ihrem Musikhörverhalten beantworten. Parallel dazu wurde das Stresshormon Cortisol erhoben. Die Daten zeigen, dass es bei der stressreduzierenden Wirkung der Musik nicht auf die gehörte Musik an sich ankommt, sondern auf die Gründe des Musikhörens. -> Pressemitteilung der DGPs

28.7.15

Unser Hannover

Mappe mit 10 Luftbildern, gefunden im öffentlichen Bücherschrank
Lindener Marktplatz vor 50 Jahren - download gesammte Mappe hier

24.7.15

Musik in steinzeitlichen Höhlen und antiken Tempeln

Im Rahmen der zweiten Sommerschule Musikarchäologie des Berliner Antike-Kollegs am 14. und 15. August führen renommierte Experten in das Studium antiker Musik ein. Ein besonderer Schwerpunkt in diesem Jahr liegt auf der Musik in kultisch-religiösen Zusammenhängen sowie auf einzelnen Instrumenten wie der Lyra und der Doppelpfeife. Außerdem stehen die ältesten Musikinstrumente der Menschheitsgeschichte auf dem Programm – hierfür konnte Prof. Dr. Nicholas Conard von der Universität Tübingen gewonnen werden, einer der weltweit herausragenden Experten auf dem Gebiet der Musik in der Steinzeit.
Programm und Anmeldung | Video: Musikarchäologen stellen Instrumente vor

22.7.15

Ein Traum

Ich hatte einen merkwürdigen Traum die Tage. Ich war mit einer größeren Wandergruppe mit Angela Merkel und Wladimir Putin unterwegs. Irgendwann kamen wir aus einer Kirche und waren auf einer Art breiten bewaldeten Kammweg. Die Gruppe hatte sich ziemlich zerlaufen und vor mir gingen Merkel und Putin auf Russisch ins Gespräch vertieft. Plötzlich blieb Merkel stehen und drehte sich zu mir um und bat mich, doch Abstand zu wahren, damit sie sich ungestört mit Putin unterhalten könnte. Ich dachte mir, wieso das, ich verstehe doch eh kein Wort, weil ich in der Schule nur Englisch, Latein und Französisch hatte, aber da war der Traum zu Ende. Hat irgendjemand eine Idee, was das alles bedeuten könnte?

PS: Die Termine für die nächsten Radiosendungen und die Playlists der vergangenen Sendungen findet ihr in den Blogs dassindnichtdiebeatles.blogspot.de (nächste Sendung am 2.8.) und radiobrotbeutel.blogspot.de (nächste Sendung am 30.8.) und die nächste „Lange Nacht der Schlafenden“ in Erinnerung an die verstorbenen Musikerinnen und Musiker des Jahres 2015 gibt es bereits am 7.8. ab 24.00 Uhr, alles wie immer bei Radio LeineHertz.

20.7.15

Ist das Kunst ... (2)

... oder kann das weg?
 
 

16.7.15

Ist das Kunst ...

... oder kann das weg?