21.11.14

Konferenz Zukunft Pop

Die Popakademie Baden-Württemberg veranstaltet am 6.12. die "Konferenz Zukunft Pop" mit so spannenden Diskussionspanels wie der Hype um Wacken, Stand und Entwicklung der elektronischen Musik, ob Vollbart und Tattoo noch für eine politische Haltung stehen und "Neue Ansätze in der Hochschulausbildung im Bereich populäre Musik". Supi, nicht? Also auf nach Mannheim! Ob Herr N. Hausverbot hat?

14.11.14

Hidschab: Burka, Niqab, Tschador und Co.

Margot Käßmann: "Wenn ein Mann nicht mal die Haare, das Gesicht oder gar die Augen einer Frau ansehen kann, ohne dass das sexuelle Fantasien auslöst, solle er sich in Therapie begeben." Wo sie Recht hat hat sie Recht. Ob man aber deshalb Verschleierungen verbieten sollte steht auf einen anderen Blatt, schließlich gibt es auch bei uns eine Kultur der Verschleierungen: Brautschleier, Nonnentracht, verspiegelte Sonnenbrillen, Skimasken (Pussy Riot!), Karnevalsmasken, Perücken, Kosmetik...

1.11.14

20 Jahre deutscher ROLLING STONE plus 13 Jahre

Die Axel Springer Mediahouse Berlin GmbH feiert 20 Jahre deutschen ROLLING STONE und Jann S. Wenner, Herausgeber der amerikanischen Vorlage, gratuliert zur "first-ever non-Englisch language edition" - und unterschlägt dabei den ersten deutschen Versuch von 1981/82 vom Verlag Klaus Böhler in Köln:
Zugegeben, die spezifisch deutschen Inhalte waren eher gering, neben einigen Randnotizen und Platten- und Filmbesprechungen gab es in Heft 3/82 Artikel zu Ideal, Kinderprostitution in Deutschland (und Angelo Branduardi) und in Heft 4/82 Konstantin Wecker und Werner Herzog- nicht wirklich die Themen, die in dieser Zeit deutsche Musikhörer interessierte. Deutsche Mitarbeiter waren Frank Steffan, Alan Bangs, Jackie Hornstadt, Ulrike Garner, Gabriele Braun, Eckhard Sinzig, Kay Kirschmann, Gabriele Schreimel und Michael Kubiak.

30.10.14

Malaria vs. Ebola

In 2012 gab es zwischen 135.000.000 und 287.000.000 Malaria-Kranke und zwischen 473.000 und 789.000 Todesfälle weltweit, davon 90% in den Ländern südlich der Sahara. 2012 starben geschätzt 482.000 Kinder unter 5 Jahren an Malaria, das waren 1.300 Kinder jeden Tag, also fast jede Minute 1 Kind. (Quelle: WHO). Nach Angaben der WHO ist es 2013 gelungen, die Sterberate zu halbieren. Das macht immer noch mindestens 250.000 Malaria-Todesfälle für 2013.
Ebola-Tote in 2014 bisher laut Wikipedia 4.900 (Stand 27. Oktober 2014)
Das macht ein Verhältnis von 1:50. Aber wer interssiert sich schon für Malaria...
Zum Ansehen: Africa Live - The Roll Back Malaria Concert von 2005 (damals starben noch 3.000 Kinder täglich an Malaria)